Aufbau-Seminar für Fahranfänger

Ihnen wurde als Fahranfänger in der Probezeit ein Aufbau-Seminar für Fahranfänger (ASF) verordnet ?

Ein Aufbau-Seminar für Fahranfänger (ASF) wird von der Fahrerlaubnisbehörde immer dann angeordnet, wenn Sie als Fahranfänger mit einem Regelverstoß aufgefallen sind.

Für das Absolvieren des ASF ist eine Frist von 2 Monaten gesetzt. Sollten Sie innerhalb dieser Zeit nicht am Aufbau-Seminar für Fahranfänger teilgenommen haben, wird der Führerschein eingezogen.

Was soll mit dem Aufbauseminar erreicht werden ?

 

Durch die Teilnahme an dem Aufbau-Seminar für Fahranfänger soll ein sicheres, vorausschauendes und rücksichtsvolles Fahrverhalten erzielt werden.

Hierfür sollen im ASF folgende Punkte erlernt und geübt werden:

  • Entwicklung eines positiven Leitbildes
  • Vergleich unterschiedlicher Fahrweisen
  • Verbesserung der Verkehrsbeobachtung
  • Analyse gefährlicher Situationen zur Entwicklung von Vermeidungsstrategien
  • Auseinandersetzung mit alterstypischen Fahrverhaltensweisen und ihren Risiken
  • Verbesserung der Regelakzeptanz
  • Erarbeitung konkreter Verhaltensalternativen

 

Aus welchen Teilen besteht ein Aufbauseminar?

Ein Aufbauseminar besteht aus:

4 Sitzungen à 135 Minuten

einer Beobachtungsfahrt zwischen der 1. Sitzung und der 2. Sitzung

Die Beobachtungsfahrt wird in Gruppen durchgeführt und dauert je Teilnehmer ca. 30 Minuten zuzüglich 15 Minuten Besprechung.
Wenn also 3 Teilnehmer an der Beobachtungsfahrt teilnehmen, beträgt die Gesamtzeit 135 Minuten.

 

Wie lange dauert es ?

Ein komplettes ASF erstreckt sich über einen Zeitraum von 14 Tagen bis maximal 4 Wochen. Es darf immer nur eine Sitzung pro Tag durchgeführt werden.

In einem ASF sollten ca.6 bis maximal 12 Fahranfänger teilnehmen, damit ein Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern stattfinden kann und dennoch eine erfolgreiche Arbeit möglich ist.

Sie haben noch Fragen ?