Führerschein Klasse A (AM, A1, A2, A)

Führerscheinklasse A

Führerschein Klasse A - Motorrad

Unter den Überbegriff Führerschein Klasse A fallen die Prüfbescheinigung für das Mofa sowie die Führerschein-Prüfungen für alle übrigen Zweiräder.

Finden Sie hier die wichtigsten Informationen zu

Die Führerschein Mofa

berechtigt Sie zum Führen von

  • einspurigen Fahrrädern mit Hilfsmotor (Mofa) oder Kleinkrafträdern mit bbH* maximal 25 km/h, mit Verbrennungsmotor bis 50 ccm Hubraum oder Elektromotor.
  • zwei- und dreirädrigen Kraftfahrzeugen mit bbH* maximal 25 km/h mit Verbrennungsmotor bis 50 ccm Hubraum oder Elektromotor.

Diese Fahrzeuge dürfen auch mehrsitzig sein – es darf aber keine weitere Person mitgenommen werden.

Sie müssen mindestens 15 Jahre alt sein.

Der theoretische Teil der Ausbildung umfasst 6 Doppelstunden – je 90 Minuten – in einem speziellen Mofakurs. In diesem Kurs werden alle für Mofa-Fahrer wichtige Regelungen unterrichtet.

Sollte ein besonderer Kurs – zum Beispiel wegen zu geringer Teilnehmerzahl – nicht zustande, dürfen Sie als Mofa-Bewerber gemeinsam mit den Fahrschülern der Klassen A, A2, A1 oder AM unterrichtet werden.

Der praktische Fahrunterricht umfasst 90 Minuten Grundausbildung unabhängig von der Form des theoretischen Unterrichts

Anschließend ist eineTheorieprüfung abzulegen. Hierfür sollten Sie einen Fragebogen mit 20 Fragen richtig beantworten. Ab 8 Fehlerpunkten ist die Prüfung nicht bestanden

Eine praktische Prüfung gibt es für den Mofaführerschein nicht.

Für die Prüfbescheinigung benötigen SIe ein biometrisches Passbild.

Die Führerschein Klasse AM

berechtigt Sie zum Führen von

  • zweirädrigen Kleinkrafträdern – auch mit Beiwagen – mit bbH* von  max. 45 km/h;
    mit einer Nenndauerleistung höchstens 4 kW bei bei elektrischer Antriebsmaschinen;
    mit max. 50 ccm Hubraum .bei Verbrennungsmotor
  • Krafträdern mit bbH* von max. 45 km/h, welche Merkmale von Fahrrädern aufweisen – Fahrräder mit Hilfsmotor, Elektromotor oder Verbrennungsmotor mit max. 50 ccm Hubraum.
  • dreirädrigen Kleinkrafträdern mit einer bbH* von nicht mehr als 45 km/h. Der Hubraum bei Fremdzündungsmotoren darf höchstens 50 ccm betragen; bei anderen Verbrennungsmotoren beträgt die Nutzleistung max. 4 kW, bei Elektromotoren ist die Nenndauerleistung max. 4 kW.
  • vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen mit einer bbH* von nicht mehr als 45 km/h; Der Hubraum bei Fremdzündungsmotoren darf höchstens 50 ccm betragen; bei anderen Verbrennungsmotoren beträgt die Nutzleistung max. 4 kW, bei Elektromotoren ist die Nenndauerleistung max. 4 kW. Die Leermasse kann max. 350 kg betragen – bei Elektrofahrzeugen ohne die Masse der Batterien.

Sie müssen mindestens 16 Jahre alt sein. Der Vorbesitz einer anderen Klasse ist nicht erforderlich. Es sind keine anderen Führerscheinklassen eingeschlossen.

Die Führerscheinklasse AM ist im Führerschein der Klasse T eingeschlossen.

Die Führerscheinklasse A1

berechtigt Sie zum Fahren von Motorrädern mit oder ohne Beiwagen mit einem Hubraum bis zu 125 cm³ und einer Motorleistung von maximal 11 kW (15 PS). Das Verhältnis von Leistung zu Eigengewicht darf maximal 0,1 kW/kg betragen.

Ebenso dürfen Sie hiermit dreirädrige Kraftfahrzeuge mit nicht mehr als 15 kW (20 PS) Motorleistung fahren.

Die Führerschein Klasse A2

berechtigt Sie zum Fahren von Motorrädern mit oder ohne Beiwagen mit einer Motorleistung von bis zu 35 kW (48 PS) und einem Verhältnis von Leistung zu Eigengewicht von nicht mehr als 0,2 kW/kg. Dies darf nicht von einem Fahrzeug mit mehr als der doppelten Motorleistung abgeleitet werden (35 kW entspricht somit mindestens 175 kg Fahrzeuggewicht).

Die Führerscheinklasse A

umfasst die Fahrberechtigung für alle Motorräder mit oder ohne Beiwagen. Überdies hinaus dürfen Sie hiermit sämtliche dreirädrigen Kraftfahrzeuge fahren.

Die Klasse A umfasst außerdem auch die Lenkberechtigung für die Klassen AM, A1 und A2.

*bauartbedingte Höchsteschwindigkeit